take a deep breath

ein Beruhigungsmittel

so ganz ohne Nebenwirkungen


🌞 es lindert Panikattacken und Ängste

🌞 reguliert den Blutdruck

🌞 hilft beim Einschlafen

🌞 vermindert Heißhunger Attacken

🌞 und sorgt für eine höhere Stressresistenz


Der Ursprung dieser Technik liegt im Pranayama. Ich habe sie schon bei meinen Ayurveda Ausbildungen kennengelernt, nur vergesse ich solche Dinge leider immer wieder 🙄


Irgendwie ist Abschalten zum Luxus geworden, irgendetwas habe ich immer zu tun. Wenn ich nicht aufpasse, wirkt sich mein dauerndes Dahinwurschteln auch auf meine Atmung aus. Sie wird flacher und flacher … Jetzt habe ich auch nachgelesen, dadurch versorge ich permanent meinen Körper mit zu wenig Sauerstoff … etwas nervig ist das schon


Durch Zufall bin ich wieder auf diese Technik gestoßen. Bitte probiere sie aus, du merkst sofort einen Unterschied.


· Such dir ein ruhiges Platzerl

· Atme einmal tief ein und wieder aus, so dass die Lungen vollkommen leer sind

· Atme nun durch die Nase ein und zähle bis 4

· Halte die Luft an und zähle bis 7

· Atme mit geöffnetem Mund tief und gerne geräuschvoll aus und zähle bis 8




Durch die ausgiebige Ausatmung von 8 Sekunden, steigt der Sauerstoffvorrat im Blut. Das befördert eine große Menge verbrauchter Luft nach draußen. Der Puls senkt sich und ich entspanne mich sofort.


Um Blutdruck auszugleichen, Panikattacken zu reduzieren … solltest du die Übung abends und morgens

4 Mal wiederholen um den Körper daran zu gewöhnen (dauert vielleicht 2 Minuten) nach zwei Wochen kannst du dann auch auf 8 Wiederholungen erhöhen. Wie immer braucht es eine gewisse Regelmäßigkeit. Hast du aber mal den Rhythmus verinnerlicht, kannst du dieses Werkzeug auch in jeder noch so stressigen Situation nützen.


Wie immer 🌞🌞🌞 viel Spaß beim Ausprobieren

deine Andrea


Fast hätte ich es vergessen, erzähl von mir, ich freue mich so, über jede neue Anmeldung

www.sunshinenews.at