No Drama

Ich habe mir viele Jahre lang immer die gleichen Geschichten erzählt.

Sie handelten von so Dingen wie,


🙄 ich werde nicht ernst genommen

🙄 ich werde nicht so geliebt, wie ich es mir vorstelle

🙄 das kann ich nicht, dafür bin ich zu dumm

🙄 ich fühle mich alleine gelassen

🙄 ich bin nicht wichtig….

Wenn im Außen jemand, sei es durch Kritik oder weil er mich nicht so beachtete, wie ich es gerne gehabt hätte, oder weil er einfach mal sein Ding machen wollte (kann ja auch mal sein 🙃), auf diese Triggerpunkte draufdrückte, geriet meine Welt ins Wanken.

Mittlerweile weiß ich, es bricht nicht die ganze Welt zusammen.

Es ist wieder mal mein kleines, ängstliches Kind in mir, dass sich meldet.

Ich erforsche seit viele Jahre meine verletzten Seiten und bin immer noch dran. Ich glaube mittlerweile, dass ist eine Never Ending-Story. Sie aufzudecken, ist gar nicht so einfach. Dafür bedarf es Zeit und den Mut hinzusehen, wenn das Drama wieder mal auf deiner/meiner Lebensbühne tanzt.

Beobachte dich. Ist wirklich der Andere, dein Partner, dein Vorgesetzter schuld, oder gibt es da etwas in dir, das liebevoll umarmt werden will.

Lies dir jetzt bitte noch einmal die Sätze ganz am Anfang durch.

Sind das Sätze eines reifen Erwachsenen, oder meldet sich da ein kleines trauriges verstörtes Kind?

Was erzählst du dir über Liebe, Nähe, Verlassenheit, Zurückweisung, Einsamkeit?

Es sind (Lügen)Geschichten, die du dir da erzählst.

Hab Mitgefühl mit dem Teil in dir, ihr geht schon so lange gemeinsam euren Weg.

Viel Spaß beim Erforschen

Sei umarmt

deine Andrea 🌞