mach einfach mal NICHTS

Dieses Wochenende bietet sich an, um einfach mal NICHTS zu tun


Falls du das Gefühl tief in dir spürst, alles wird schon wieder viel zu schnell, du bist schon wieder nur mehr Passagier


mach einfach mal NICHTS


Und ich meine damit nicht


ein Buch lesen

eine Yoga Einheit

meditieren

etwas aufschreiben


Probiere es aus

Einfach nur DASITZEN, beim Fenster RAUSSCHAUEN, Vogerl BEOBACHTEN, ATMEN

und sonst nichts


Schau mal,

ob dein Verstand das zulässt

ob dein Drang nach Beschäftigung sich beruhigen lässt

ob du nach einer Erlaubnis suchst, einfach nur zu SEIN

oder kommt da gleich mal so ein komisches Gefühl, du könntest etwas versäumen


Das Tun kommt entweder aus einer Freude heraus oder aber aus

der Angst, nicht gut genug zu sein

der Angst vor Kritik

der Angst nicht dazuzugehören

der Angst abgelehnt zu werden und … und … und…


PSSSST

Wenn es ganz still wird, fühlen wir unsere Beweggründe, fühlen wir auch die Unruhe die aufkommt.


drück nichts weg

schau es dir an

beobachte dich

lächle und widme dich wieder den Vogerln im Garten


Jedes Innehalten und Beobachten unseres Inneren bringt eine Chance auf Veränderung mit.

Lässt uns erkennen, wer unsere wahren Antreiber sind.


Übrigens … ist nicht gerade meine größte Stärke.


Ich sag ja immer, ich muss noch so viel üben 🙄

Liebe Grüße und schönes Wochenende

Andrea