Schwarzer Rettich

Es gibt auch im Winter superköstliches Gemüse


Darf ich dir an den nächsten Donnerstagen einige davon vorstellen?


Ich möchte mit einem Gemüse starten, dass es bei meiner Oma früher sehr oft zur Jause gab.


Schwarzer Rettich

Nicht umsonst hat er genau dann Saison, wenn unser Körper ihn braucht.

Er liefert zahlreiche Vitalstoffe für die kalte Jahreszeit.

Wegen seines hohen Vitamin-C-Gehalts und seiner Senföle wird er auch in der Medizin verwendet. Das Senföl und weitere ätherische Öle sorgen dafür, dass das Gemüse nicht nur lecker ist, sondern auch noch antibakteriell, krampflösend, schleimlösend und beruhigend wirkt. Als Sirup genossen, wirkt er wahre Wunder bei Husten und Heiserkeit.

Es wird auch jeden Donnerstag ein leckeres Rezept geben 😋


Rettich hat roh verzehrt immer eine gewisse Grundschärfe (kommt von den Senfölen)

Gedünstet oder gekocht zeigt er sich aber von einer viel milderen Seite.


Herzhafter Rettich aus dem Ofen


Zutaten


3 Knollen schwarzen Rettich (mittelgroß)

6 Zweige Tymian


Marinade

2 EL Shiro Miso (gibt’s z.B. bei DM)

2 Knoblauchzehen

200 ml Gemüsebrühe

3 EL Olivenöl

Pfeffer und Salz



Zubereitung für 2–3 Personen:

Den Ofen vorheizen auf 220 Grad Obergrill.

Den Rettich schälen und im Ganzen in Salzwasser für ca. 5-10 Minuten sanft köcheln.

Rettich in 2cm dicke Scheiben schneiden und mit der Marinade einreiben.

In eine ofenfeste Form verteilen und mit dem Rest der Marinade angießen.

Die Thymianzweige darauf verteilen.

Für ca. 10- 15 Minuten grillen, so dass der Rettich leicht bissfest ist und schöne braune Röstfarbe entsteht.

Tipp: Das Abkochen sorgt dafür das der Rettich keinen unangenehm bitteren Kohlgeschmack bekommt.


Das Rezept habe ich auf vegan-masterclass.de gefunden


Zu diesem Rezept gibt es auch ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=INYXrpXbz-c&t=5s


Lass es dir schmecken

deine Andrea