Sag mal, wie gerne hast du dich?


Hast du dir schon einmal überlegt, wie du mit dir sprichst?

Überlegst du dir gleich in der Früh was du heute alles MUSST

oder fallen dir so Worte ein wie

Heute darf ich…

Heute wähle Ich…

Ich will heute…

Ich habe heute die Chance

Heute entscheide ich mich für….

Wenn du positiv besetzte Worte benutzt, stärken sie deine Motivation, deine positive Stimmung, dein Umgang mit Menschen, deine Denkleistung, deine Konzentration…

Lese dir die oben von mir angefangenen Sätze noch einmal langsam durch.

Alleine beim Durchlesen fühlt man automatisch den Unterschied,

MUSST du oder DARFST du.

Wenn wir trainieren, positiv mit uns zu reden (egal ob leise oder laut), aktivieren wir im Gehirn Regionen die für die Motivation, für gute Laune, aber auch für motorische Abläufe zuständig sind.

Klar geht das nicht von heute auf morgen, aber mit der Zeit nehmen unsere Gedanken den liebevollen Umgang mit uns selbst an und unser Gehirn produziert immer mehr positive Gedanken.

Funktioniert umgekehrt natürlich genauso.

Negative Gedanken vermehren negative Gedanken.

Es ist wie eine Spirale und wir dürfen – wie immer – entscheiden,

geht die Spirale nach oben oder nach unten.

Ich bin davon überzeugt, wir können uns alles verwirklichen,

aber eben nur mit positiven Gedanken.

Beobachte dich, wie bereit bist du, den next Step zu deinen Zielen zu gehen,

wenn du in der Früh schlecht gelaunt zur Kaffeemaschine schlürfst,

schon genervt bist, weil du vielleicht 10 Minuten zu spät aufgestanden bist…

Und wie groß ist der Unterschied, wenn dein Tag schon schön beginnt, du dein Spiegelbild anlächelst, dir etwas Nettes zuflüsterst und hineinstartest in den Tag.

Schon etwas komisch,

auch den liebevollen Umgang mit uns müssen wir täglich trainieren.

Alles ist eine Entscheidung und eben auch eine tägliche Praxis.

Viel Spaß beim üben 😊