Jäger retten Wildnachwuchs mit einer Drohne


Rehkitze, Junghasen und Fasane leben auf Feldern und Wiesen gefährlich, wenn Erntegeräte anrollen. Der Jägerring Marl in Deutschland investiert in Technik um Tiere zu retten und Landwirte zu unterstützen.


Letzte Woche klingelte für sie schon sehr früh der Wecker. Schon vor vier Uhr hieß es aufstehen, um 5.30h hatten sie mit ihren Drohnen die ersten 5 Kitze gefunden. Am Ende waren es dann sage und schreibe 13 gerettete Rehkitze.


Die Kitze werden für wenige Stunden in verschlossenen Kisten in der Nähe des Fundorts an einem schattigen Platz untergebracht. Sobald die Wiese gemäht ist werden sie wieder frei gelassen. Idealerweise in einem angrenzenden Waldstück oder dem Getreidefeld. Die Kitze können ihre Mütter dann über Piep Laute wieder zu sich rufen.


Mehr Infos findest du auf Facebook Hegerling Marl e.V.