Ist es wahr?

Die Schuld beim Anderen suchen und OPFER sein, oder Eigenverantwortung übernehmen und SCHÖPFER sein.

Wer will schon Opfer sein?


Für mich ist es ganz klar, ich übernehme Eigenverantwortung, sagt mein Verstand.

Wenn ich in der Früh auf meiner Yogamatte sitze, ist es auch für mein Herz sonnenklar: Mein Gegenüber zeigt mir ja nur, wo meine kleinen Baustellen versteckt sind.


Dann starte ich in den Tag, komme ins Büro und schon geht’s los.

Ich möchte ein Projekt durchsetzen, das nicht bei jedem Gefallen findet und ich fühle mich angegriffen. Immer (die Betonung liegt auf IMMER 😊) wird nur das gemacht, was andere wollen.

Ein Handwerker, den ich kontaktiert habe, kommt einfach nicht. Ich werde gefragt, ob ich weiß, warum diese Firma nicht kommt. Ich fühle mich verantwortlich, angegriffen und ärgere mich über den anderen.

Eigentlich sind es Kleinigkeiten, aber meine Laune ist im Keller.


Aber stimmt das wirklich?

Ist es wirklich WAHR, dass immer nur die Projekte anderer verwirklicht werden?

Ist es wirklich WAHR, dass ich von anderen verantwortlich gemacht werde, wenn diese Handwerker nicht kommen?


Oder ist es viel mehr WAHR, dass ich möchte, dass immer meine Projekte verwirklicht werden?

Und ist es vielleicht auch viel mehr WAHR, dass es mich nervt, dass diese Firma wieder einmal nicht kommt?


Es ist einfach zu Hause über etwas nachzudenken, es zu realisieren, ist dann schon viel schwieriger.

Wie schön wäre es, einfach den anderen den „Schwarzen Peter“ zuzuschieben, aber ist es WAHR 😊


Ich muss noch so viel üben…

let your sun shine!

BLASCHEK_Logo_Grau.png

KONTAKT   -   IMPRESSUM   -   DATENSCHUTZ

 

designed by LENNi Werbung & Design