Friedensnobelpreis an WFP

Kampf gegen Hunger Der Friedensnobelpreis 2020 geht an das UNO-Welternährungsprogramm (WFP). Das teilte das Nobelkomitee am Freitag im norwegischen Oslo mit. Die UNO-Organisation werde für ihre Bemühungen, Hunger und Nahrungsmittelunsicherheit zu bekämpfen, ausgezeichnet, sagte die Komiteevorsitzende Berit Reiss-Andersen.

Das WFP mit Sitz in Rom sei eine „moderne Version der Friedenskongresse“. Die Organisation spiele eine Schlüsselrolle bei der multilateralen Kooperation auch bei der Verbesserung der Bedingungen für Frieden. Denn die Verbindung von bewaffneten Konflikten und Hunger sei ein Teufelskreis. Im vergangenen Jahr seien 135 Millionen Menschen von Hunger betroffen gewesen. Die Coronavirus-Pandemie habe zusätzlich zu einem Anstieg von Hunger beigetragen. Besonders betroffen seien Länder wie der Jemen, Südsudan, Burkina Faso, Nigeria und die Demokratische Republik Kongo, so das Komitee.

Umso wichtiger sei es, dass Regierungen dem WFP und anderen Hilfsorganisationen ausreichend finanzielle Unterstützung zur Verfügung stellen, um Lebensmittel verfügbar zu machen, forderte Reiss-Andersen. Hunger zu verhindern trage dazu bei, Stabilität und Frieden in der Welt zu schaffen. Deshalb wolle das Nobelkomitee die weltweite Aufmerksamkeit auf die Millionen von Hunger bedrohten Menschen lenken.

Das sei ein „stolzer Moment“, so WFP-Vetreter Tomson Phiri. Der Preis sei eine Anerkennung sowohl für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als auch die vielen freiwilligen Helfenden in aller Welt: „Wir haben auch in diesem Jahr geliefert und mehr als unsere Pflicht erfüllt.“ Trotz der weltweiten Reisebeschränkungen habe das WFP Hungrige versorgt.

Quelle: ORF Mehr Infos unter: https://orf.at/stories/3184525/ Ein liebes Video habe ich auch noch für dich https://www.youtube.com/watch?v=CmcRv7CaGho

let your sun shine!

BLASCHEK_Logo_Grau.png

KONTAKT   -   IMPRESSUM   -   DATENSCHUTZ

 

designed by LENNi Werbung & Design