top of page

Fühlst du dich wohl in deinem Körper?

Bist du entspannt in deinem Körper?

Ein bisschen ein heikles Thema.

 

Wenn ich so vor dem Spiegel steh und meine Figur bewerte, fallen meine Urteile oft komplett unterschiedlich aus.


Mal bin ich

zu dick, zu weich, sehe Dellen, ein breites Becken … was weiß ich noch alles

ein anderes Mal

schau ich mich an und denk mir WOW, heut passt’s, fühl mich wie eine Königin, keine Spur zu dick, zu weich….

 

An was liegt das den bitte?

Objektiv gesehen, ist mein Körper an beiden Tagen ident gleich (außer ich hab mir gerade eine ganze Pizza gegönnt 😊)

 

Wie kann es sein, dass ich mich an einem Tag

lieb so wie ich bin

dankbar bin, dass ich 55 Jahre alt bin und keine 30 mehr sein muss

es als Privileg sehe, erwachsene Kinder und superliebe Enkelkinder um mich zu haben

und dann passt mir wieder gar nichts

 

Meine Gedanken tanzen mir offensichtlich auf der Nase herum.

 

Aber wann genau kippe ich in dieses Abwerten hinein?

Ich habe mich beobachtet. Mir passiert es in Situationen,

wo ich mich nicht wohlfühle

mich unsicher fühle

wenn ich mich sowieso schon frage, ob ich der Aufgabe die da kommt, gewachsen bin

 

Wer bitte hat überhaupt gesagt, dass ich so oder so aussehen müsste?

Wenn ich mich an einem Tag hübsch, sexy, attraktiv finde und am nächsten Tag gedanklich nur an mir rumnörgle, hat das ja nichts mit der Realität zu tun.

Wenn es so wäre, müsste meine Meinung über mich ja immer gleich sein.

 

Puuuh, es zeigt mir wieder mal

liebe Andrea

glaub nicht alles, was dir deine Gedanken vorgaukeln

 

Vielleicht fühlst du dich gerade in der momentanen Situation unsicher und deine Gedanken interpretieren da wieder mal was hinein.

 

Könnte doch sein… oder 😉.

 

Liebe Freunde der Sonne,

könnt ihr mit diesem Gedanken etwas anfangen?

 

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende,

eure Andrea

Comentarios


bottom of page