Eiweiß Kohlenhydrate Milchprodukte



Kohlenhydrate machen dick

Milchprodukte sind ganz, ganz ungesund

und Eiweiß essen wir immer zu wenig


Ist das wirklich so?


Viele Menschen folgen irgendwelchen Richtlinien, die in irgendwelchen Medien zu finden sind, sich aber nicht die Frage stellen:


Wie geht’s mir eigentlich mit diesem Nahrungsmittel?


Das Kohlenhydrate dick machen, kann man einfach so nicht sagen. Es fängt schon damit


an, dass viele von uns gar nicht wissen, in welchen Nahrungsmitteln Kohlenhydrate enthalten sind. Neben Getreide findest du sie auch in vielen Gemüsesorten wie Kartoffeln, Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln, aber auch in Hülsenfrüchten, die aus ayurvedischer Sicht eher gewebeabbauend sind.

Wie verwende ich das Nahrungsmittel? Klar macht es einen Riesenunterschied, ob ich aus dem Kürbis einen Muffin backe oder diesen im Backrohr schmore. Und so ist das auch beim Getreide, esse ich ein Brot mit Käse oder Hirse mit Spargel?


Dass Eiweiß für unseren Körper wichtig ist, ist klar. Aber auch hier gibt es große Unterschiede. Ernähre ich mich hauptsächlich aus tierischem Eiweiß und das bei fast jeder Mahlzeit, oder esse ich Hülsenfrüchte, Hirse, Quinoa, Sprossen, Samen… denn auch in diesen Produkten sind ganz viele Proteine enthalten.


Im Normalfall essen wir ausreichend Eiweiß – außer du bist Veganer. Tierisches Eiweiß ist sehr schwer verdaulich und am Abend eher nicht zu empfehlen (So ein Steak am Abend liegt jedem im Magen) Ayurveda empfiehlt Eiweiß zu Mittag zu genießen, weil zu dieser Tageszeit unser Verdauungsfeuer richtig toll brennt und unser Körper dadurch die wertvollen Substanzen aus diesen Nahrungsmitteln am besten extrahieren kann und unseren Zellen zuführen kann.


Milchprodukte sind aus ethischer Sicht für mich etwas fraglich, vor allem wenn ich nicht weiß, woher diese Produkte kommen. Mittlerweile weiß man ja, dass man mit Milch aus Massentierhaltung den gesamten Hormoncocktail aus diesem leidvollen Leben einfach mittrinkt/isst, auch sind Medikamentenrückstände in dieser Milch enthalten. Die Qualität dieses Nahrungsmittel steht hier an oberster Stelle.

Milchprodukte sind schwer verdaulich, aber auch hier macht es einen Unterschied, ob ich Milch, Butter, Joghurt, Weich-, Schimmel oder Hartkäse oder Schlagobers zu mir nehme.

Alle Milchprodukte sind aus ayurvedischer Sicht gewebeaufbauend (Säugetiere ernähren ihre Babys ausschließlich mit Muttermilch) und etwas mit Vorsicht zu genießen, wenn man sein Gewicht reduzieren möchte, aber wie bei allen anderen Nahrungsmittelgruppen ist es auch bei Milchprodukten wichtig.


Wann esse ich sie? Wie esse ich sie? Wieviel esse ich davon?


Ich möchte mit meinen heutigen 🌞 News auf keinen Fall noch mehr verwirren.

Ich möchte damit nur einen kleinen Anstoss geben, diese ganzen Pauschalierungen einmal in Frage zu stellen und anzuerkennen, ich bin einmalig und einzigartig.


Vielleicht kann ich auch ein bisschen den Wunsch schüren, dass du dich so Sachen fragst wie:

Wie funktioniert eigentlich MEIN Stoffwechsel?

Was tut MIR gut?


Ich schicke dir eine dicke Umarmung

deine Andrea