Das kleine Glück

Diese Woche war für mich bereits am Montag klar, was ich dir am Freitag erzählen möchte.

Ich horche mir in letzter Zeit jede zweite Woche einen Podcast an, wo verschiedenste Dinge in einem philosophischen Blickwinkel betrachtet werden und einer davon beschäftigte sich mit dem Thema Glück.


Unter anderem wurde auch kurz über DAS KLEINE GLÜCK gesprochen. Ich liebe dieses Gefühl, weil ich glaube, dass das achtsame Beobachten, wann ich dieses KLEINE GLÜCK immer empfinde, einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, mein Zufriedenheitslevel konstant hoch zu halten.


Ich habe dir ja von meinem Morgenritual erzählt. In dieser Zeit sind auch täglich ein paar Minuten für das KLEINE GLÜCK reserviert.





Wo hat es sich gestern gezeigt?



Welcher Mensch brachte es mir gestern als Geschenk vorbei?





Es bekommt von mir noch eine gaaaanz dicke Umarmung, bevor ich es wieder ziehen lasse.


So – das mache ich jetzt schon wirklich sehr, sehr lange und bis Montag ist mir noch nie aufgefallen, dass es das KLEINE GLÜCK gar nicht gibt. Denn wenn ich in der Früh so dasitze und meine Glücksmomente vor den Vorhang hole


sehe ich die vielen Augenblicke, wo ich einfach GLÜCKLICH war


nicht ein bisschen glücklich, nicht mittelmäßig glücklich. Das geht doch gar nicht, entweder ich bin glücklich oder eben nicht.


Bitte wie schön ist das?🌞


Um wirklich zufrieden und in seiner Mitte zu sein, da brauchen wir ganz sicher nicht den riesengroßen Glücksmoment. Es sind die vielen kleinen Geschenke, die wenn wir hinsehen, den wirklich großen Unterschied machen.



let your sun shine!

BLASCHEK_Logo_Grau.png

KONTAKT   -   IMPRESSUM   -   DATENSCHUTZ

 

designed by LENNi Werbung & Design