DANKE statt ENTSCHULDIGUNG

Ist dir schon einmal aufgefallen, wie oft wir uns für etwas entschuldigen? Oft verwenden wir nur das Wort, aber eigentlich nehmen wir es gar nicht so ernst.


Ich habe in meiner Werkzeugkiste ein neues Tool. Das habe ich noch gar nicht so lange. Ich übe noch damit, bin noch etwas ungeschickt, aber mit jedem Mal wenn ich es verwende, merke ich den Unterschied und freue mich.


Durch das DANKE, verändert sich etwas, es entsteht sofort eine Atmosphäre der Wertschätzung.


Folgende Situation, die uns allen schon einmal passiert ist:

Ich komme ein paar Minuten zu spät.

Bis vor kurzen habe ich gesagt: Entschuldigung für meine Verspätung – klar - aber wie anders fühlt es sich an, wenn ich sage:

DANKE, dass du auf mich gewartet hast


In letzter Zeit habe ich mich schon so oft, für das DANKE entschieden und ich merke, es steckt so eine Extraportion Wertschätzung drin.


Entschuldigung für die Verzögerung

DANKE für deine Geduld


Sorry, dass ich das auch noch erledigt haben möchte.

DANKE dass du dir Zeit dafür nimmst


Entschuldigung, ich hoffe ich habe nicht zu viel geredet

DANKE, dass du mir zuhörst


Entschuldigung, dass du so lange nichts von mir gehört hast.

DANKE, für dein Verständnis, dass ich etwas Zeit für mich gebraucht habe.


Wieviel schöner ist diese Version einer Entschuldigung?

Ich bin gerade sehr dankbar, dass ich da draufgekommen bin.

DANKE



Viel Spaß beim Üben 😉