Ayurveda und dein Stoffwechsel & Verdauung Teil 2

Was esse ich?


Dir ist sicher schon aufgefallen, es gibt Speisen die verträgst du gut und andere Menschen in deinem Umfeld vertragen sie gar nicht. Manche in deiner Familie haben immer Gusto auf Fleisch, du aber verspürst so gar keinen Appetit drauf.


Eine gesunde Ernährung ist das Fundament, für einen gesunden Körper. In der ayurvedischen Küche werden Speisen individuell auf den Stoffwechsel, die Konstitution und die Bedürfnisse abgestimmt. Ayurveda meint, eine Ernährung, die für jeden gleich gesund ist, mit der sich jeder gleich wohlfühlt, die gibt es nicht.


Aber wie ist sie dann, die typische ayurvedische Ernährung?

Jeder Mensch ist einzigartig und daher orientiert sich Ayurveda in erster Linie an den verschiedenen Konstitutionstypen (Vata/Pitta/Kapha und ihre Mischformen).


Ein wichtiges Kriterium der ayurvedischen Ernährung ist die leichte Verdaulichkeit der Speisen. Kennt man die Wirkung der einzelnen Lebensmittel auf die Konstitutionstypen (Doshas), so ist es einfacher zu verstehen, welche Lebensmittel gut verdaulich sind und welche unseren Organismus etwas stören.


Vata Konstitution

Sie sind echte Feinschmecker und können die Qualität der Speisen sehr gut wahrnehmen. Aufgrund ihrer Persönlichkeit haben sie eine Abneigung gegen Routinen, die sich auch in ihrem Essverhalten zeigen. Sie leiden manchmal an Blähungen und Verstopfung.

Das persönliche Wohlbefinden einer Vata Persönlichkeit hängt unglaublich stark mit dem Zustand seines Nervensystems zusammen, daher sollten die Mahlzeiten diese Menschen nähren, beruhigen und befriedigen. Warme Speisen, Suppen und Eintöpfe wirken besonders wohltuend auf ihn.


Pitta Konstitution

Bist du eine Pitta Persönlichkeit, brennt dein Verdauungsfeuer lichterloh. Pitta Menschen vertragen nahezu alle Speisen. Das einzige Problem, das sie kennen, ist ständiger Hunger und schlechte Laune, wenn das Essen nicht schnell genug verfügbar ist.


Kapha Konstitution

Kapha Menschen haben ein enormes Harmoniebedürfnis, streben nach Ruhe und Zufriedenheit. Leider kompensieren sie innere Unruhe und Stress sehr gerne mit zu viel Essen. Ihr Verdauungsfeuer brennt leider nur schwach, die Nahrung wird nur langsam verdaut und ihr Organismus wird müde und antriebslos. Ayurveda empfiehlt ihnen daher eine leichte anregende Kost, mit viel frischem Gemüse und aromatischen Gewürzen. Das Essen kann auch ruhig ein bisschen schärfer sein. Fleisch, Eier und Käse belasten ihr Verdauungssystem und führen unweigerlich zu Übergewicht.


Wenn du dich jetzt fragst, OK aber welcher Konstitutionstyp bin ich eigentlich, habe ich hier einen LINK zu einem Konstitutionstest für dich.

https://www.rosenberg-ayurveda.de/wissen/ayurveda-test-vata-pitta-kapha.html


Ich liebe Ayurveda auch deswegen, weil diese Lehre niemals sagt, dass es nur diesen einen Weg gibt und du nur gesund bleibst, wenn du diese Ernährungsregeln befolgst.

Diese tausende Jahre alte Heilkunst, erklärt nur für jedermann verständlich, warum uns manches guttut und anderes eben weniger und jeder kann für sich selbst Aspekte und Empfehlungen herausfiltern, die er leicht in seinen Alltag einbauen kann und dadurch seine Gesundheit und sein Immunsystem damit stärken kann.


Viel Spaß beim Test 😊


PS: Ayurveda und dein Stoffwechsel & Verdauung Teil 1 Wann esse ich?

findest du in meinem Blogeintrag von letzter Woche


Wie ich etwas esse (kommt dann nächste Woche 😀)